• Hungrig auf Meer

Taipeh-Highlights: Wahre Sehenswürdigkeiten abseits vom Touristentrubel

Aktualisiert: Jan 20

Wer einen Besuch der Hauptstadt Taiwans geplant hat wird sicherlich bereits gemerkt haben, dass Taipeh eine Vielzahl an interessanten sowie schönen Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Nach einem 5-monatigen Auslandssemester in der aufregenden Stadt möchten wir euch nun abseits vom Touristentrubel und den allseits bekannten "Top 10 Empfehlungen" einige alternative Highlights zeigen, die euch hoffentlich genauso begeistern werden wie uns. Und wer weiß, vielleicht wird für den einen oder anderen Taiwan als nächstes Reiseziel geplant oder das neue Lieblingsland werden.

Malerischer Sonnenuntergang vom Elefantenberg aus

Übersicht des Beitrags:

#1 Frisches Obst und warme Snacks auf authentischen Night Markets genießen

#2 Nach dem Aussichtspunkt auf dem Elefantenberg sich beim Felsklettern auf dem Tigerberg auspowern

#3 Die eindrucksvolle Architektur der nationalen Chiang-Kai-shek-Gedächtnishalle bestaunen

#4 Entdeckungstouren mit dem Fahrrad: Sonnenuntergang am Tamsui-Fluss, Bier am Dadocheng Wharf oder Wettradeln auf dem NTU-Campus

#5 Im chaotischen Straßenverkehr mit den Rollern um die Wette jagen und der Großstadt in die Natur entfliehen




#1 Frisches Obst und warme Snacks auf authentischen Night Markets genießen

Nachtmärkte sind die perfekten Orte, um einen intensiven Einblick in die taiwanesische Kultur zu erhalten: intensive Essengerüche, dichtes Menschengedränge und laute, fremdklingende Sprachen. Die sogenannte „Night Markets“ in Taiwan haben zahlreiche Stände zu bieten, wobei sich jeder Markt voneinander unterscheidet. Einige bieten hauptsächlich Essen an, andere sind eine Möglichkeit Klamotten zu shoppen oder sich an Spielgeschäfte zu amüsieren. Das geniale an den Nachtmärkten ist, dass sie auch bis spät abends geöffnet sind, während viele der herkömmlichen Restaurants in Taiwan bereits zwischen 20 und 21 Uhr schließen. Aber die Märkte bieten sich nicht nur als hervorragende Möglichkeit einen Mitternachtssnacks zu finden, sondern sind ein spannender und dynamischer Ort, um die taiwanesische Kultur kennen zulernen. Als kleine Hilfe stehen hier unsere persönlichen Favoriten:

Menschengedränge, intensive Essengerüche und spannende Kultureindrücke
  • Gongguan Night Market: Dieser Nachmarkt liegt ganz nah an den Universitäten NTU und NTUST bei der grünen U-Bahn -Linie. Hier findet man hauptsächlich leckere Essensstände in zwei Parallelstraßen, wo viele Studenten nach der Uni ihr Abendessen kaufen.

  • Shida Night Market: Wer Lust auf Klamottenshopping mit einem kleinen Snack zwischendurch hat, der ist hier genau richtig. Entspanntes Stöbern ist in den kleinen und günstigen Bekleidungsläden gut möglich. Für uns ist einer der Top-Nachtmärkte, um einen leckeren Milkshake und günstigen Pancake to go zu genießen.

  • Linjiang Night Market: Nach dem Aufstieg auf den Tiger und Elefanten-Berg ist Linjiang der perfekte Nachtmarkt für ein Abendessen und gleichzeitig ein Ausflug auf einen größeren Markt. Hier findet man eine lange, nicht zu breite Straße mit allen voran vielseitigen Essensständen.

Anmerkungen:

Während die meisten Reiseführer den Shilin Night Market empfehlen, müssen wir ehrlich sagen, dass der einzige Besuch dort sehr kurz ausgefallen ist. Zwar ist der Shilin Nachtmarkt der größte und bekannteste Markt, jedoch empfand ist er dadurch auch sehr touristisch und für uns beklemmend. Durch die hohe Anzahl an Ausländern sind die Preise teurer und an vielen Ständen muss gewartet werden. Nichtsdestotrotz sollte jeder seine eigene Erfahrung machen, wobei wir empfehlen mehrere Nachtmärkte zu besuchen.



#2 Nach dem Aussichtspunkt auf dem Elefantenberg sich beim Felsklettern auf dem Tigerberg auspowern

Der „Elephant-Mountain“ ist ein Aussichtsort, der absolut zu Recht auf der Liste der Top 10 Sehenswürdigkeiten zu finden ist. Nach 15 Minuten des Treppensteigens wird man mit einem fantastischen Ausblick auf die Stadt Taipehs belohnt. Von dort aus sieht man auch die Skyline, wo der Taipei 101 hinausragt. Durch diesen Ausblick macht der Elefantenberg dem Wolkenkratzer starke Konkurrenz, denn dieser ist mit über 15€ Eintritt nicht gerade ein Schnäppchen ist. Bei gutem Wetter lohnt es sich den Sonnenuntergang anzuschauen, obwohl es besonders nachmittags und abends ziemlich voll werden kann.

Für diejenigen, die nach dem Aufstieg noch genügend Kraft und Lust auf eine Runde Sport haben, die sollten auf jeden Fall den Schildern zum Tigerberg folgen. Lässt man erst einmal die Touristenherden hinter sich, so eröffnet sich einem bereits die schöne Natur Taiwans. Besonders abenteuerreich ist der Aufstieg zum Jiuwufeng, den uns damals eine taiwanische Freundin gezeigt hat. Um nach oben zu gelangen kann man einen von drei Wegen folgen, wobei der spannendste Weg das Felsklettern ist. Die Wegbeschreibung findet ihr im folgenden Beitrag.

Anmerkungen:

Eine weniger-sportliche aber auch schöne Alternative ist neben den Bergen der Taipei 101 als Aussichtsplattform mit 360 Grad-Blick. Mit 500 Meter Höhe ist der Wolkenkratzer einer der höchsten der Welt und somit auch recht eindrucksvoll. Der schnelle Aufzug nach oben, der Rundumblick und die riesige Metallkugel, die Schwingungen von Erdbeben ausgleicht sind bei einem längeren Aufenthalt einen Besuch wert. Jedoch muss beachtet werden, dass der Eintrittspreis bei über 15€ liegt, an manchen Tagen schlechte Sicht herrscht oder man sehr lange anstehen muss. Wenn ich beides vergleiche so würde ich den Elefantenberg vorzuiehen, aber wer Zeit und Lust hat, sollte beides erleben.



#3 Die eindrucksvolle Architektur der nationalen Chiang-Kai-shek-Gedächtnishalle bestaunen

Die Gedächtnishalle ist wahrscheinlich die erste Sehenswürdigkeit, die wir in Taipeh besucht haben und auch in allen Reiseführern unter den Must-See-Gebäuden vertreten. Die 40 Meter hohe Halle erhebt sich majestätisch von dem großen Platze empor, der von einem liebevoll gepflegten Garten umgeben ist. Jede volle Stunde findet ein zeremoniös abgehaltener Wechsel der Wächter statt. Während viele dieses Ereignis sehr empfehlen, finden wir, dass man seine Popcorntüte auch zu Hause lassen kann. So stark unterscheidet sich das Ganze nicht von einem Wächterwechsel wie beispielsweise in London. Wirklich beeindruckend ist für uns diese Sehenswürdigkeit bei Nacht zu erleben. Schön erleuchtet und mit einsamer Stille wirkt die Gedächtnishalle noch eindrucksvoller und eröffnet einen erholsamen Ort.



#4 Entdeckungstouren mit dem Fahrrad: Sonnenuntergang am Tamsui-Fluss, Bier am Dadocheng Wharf oder Wettradeln auf dem NTU-Campus

Die Mietfahrräder "uBike" sind eine bequeme Art und Weise die Schönheiten Taipehs zu erkunden. Mit breiten Gehwegen, fahrradfreundlichen Parks und Universitätscampen bietet sich die Hauptstadt für Entdeckungs- und Sightseeing-Touren förmlich an, daher können wir jedem nur herzlichst empfehlen sich bei den gelben Flitzern zu registrieren und die pulsierende Metropole näher kennenzulernen. Falls euch noch eine paare Idee fehlen, wo es hingehen soll, hier ein paar Anregungen:


Fahrradtour am Tamsui-Fluss mit uBikes

  • Der Tamsui-Fluss bietet eine schöne Strecke am, um mit dem Fahrrad dem Fluss zu folgen. Mit Fahrradwegen und Grünflächen kann man so ein wenig die Ruhe genießen und dem Straßenverkehr entfliehen. Außerdem gibt es wundervolle Sonnenuntergänge, die man vom Flussufer verfolgen kann und coole Orte, um ein erfrischendes Bier zu trinken. Ein cooler Ort für Snacks oder Drinks findet man am Dadocheng Wharf. Dort stehen Foodtrucks, die zum Teil kleinen Dachterrassen haben, so dass man mit Live-Musik entspannt den Abend ausklingen lassen kann. Eine Alternative bietet auch die Gongguan Waterfront an, die besonders beliebt bei der Übertragung der Fußballspiele bei der WM 2018 war.

  • Wenn man eins sagen kann, dann ist es dass sich die Stadt sehr viel Mühe mit ihren Gartenanlagen gibt. Daher wundert es wohl keinen, dass die bekannte National Taiwan University (NTU)eine liebevoll errichtete Parkanlage präsentiert, in der Studenten, Kinder als auch Senioren ihre Zeit verbringen. Hier kann man mit anderen um die Wette radeln, jegliche Sportarten beobachten, am Teich einen Mittagsschlaf einlegen oder eine günstige Mahlzeit finden.

Anmerkung:

Für die Mietung der uBike-Räder ist eine Anmeldung nötig, die entweder mit einer Kreditkarte funktioniert oder durch eine EasyCard bei der eine taiwanesische Handynummer verlangt. Unter einer Handynummer können bis zu fünf Karten gespeichert werden.



#5 Im chaotischen Straßenverkehr mit den Rollern um die Wette jagen und der Großstadt in die Natur entfliehen


Hand aufs Herz: die Rollerfahrt durch den Verkehr Taipehs mit meiner älteren Schwester hinten drauf hat mich (Laura) sehr in Schwitzen gebracht. Ehrlich gesagt bin ich erst zwei Monate zuvor das erste Mal in meinem Leben Roller gefahren, wobei auf der Insel Siquijor auf den Philippinen wenig Verkehr war und ich gerne Jan das Fahren überlassen habe. Als Freunde uns vorschlugen mit zwei Rollern nach Wulai an den Fluss zu fahren war ich nicht darauf vorbereitet wie viel Respekt ich davor haben würde. Aber gleichzeitig war es ein unglaublich tolles Erlebnis Für jeden der einen internationalen Führerschein besitzt und sich es zu traut: fahrt Roller in Taipeh. Es macht nicht nur Spaß, sondern man lernt die Stadt und auch die Landschaft außerhalb Taipehs ganz anders kennen.



Das war’s von uns! Hoffentlich fühlt ihr euch inspiriert!

Taiwanese auf einem Nachtmarkt der Essen vorbereitet

Wenn ihr Lust habt noch mehr Bilder aus Taiwan zu sehen, dann schaut mal in unserer Galerie vorbei!

24 Ansichten1 Kommentar

So bleibt ihr auf dem Laufenden

  • Schwarz Pinterest Icon
  • Schwarz YouTube Icon
  • Black Instagram Icon

© 2020 by Hungrig auf Meer.

All Rights Reserved

Jan Ackermann & Laura Frackowski

 

Datenschutzerklärung